• Forschung - einfache Suche
  • Projektsuche
  • Publikationssuche

Determination of optimum N-supply in sugar beet by different mathematical methods

  • Autor/in: Ladewig, E., B. Märländer
  • Jahr: 1997
  • Zeitschrift: Z. Pflanzenernähr. Bodenkunde. 160
  • Seite/n: 85-88
Gefunden in Abteilung Physiologie

Abstract

39 Feldversuche mit gestaffelter N-Düngung in Nordwest-Deutschland (1980-1992) wurden zur Ermittlung des optimalen N-Angebots (Dünger-N + Nmin) für Rüben, Zucker- und Bereinigten Zuckerertrag mit verschiedenen mathematischen Modellen verrechnet. Das quadratische, das modifiziert exponentielle und das Quadratwurzel-Modell führten zu hoher N-Düngungsempfehlung. Die 2-Regressions- und Plateau-Typ Spline-Modelle berechneten eine niedrigere N-Düngung und hatten die geringsten Summen der Abweichungsquadrate. Varianzanalyse und Signifikanzprüfung führten zur niedrigsten N-Düngung. Das optimale N-Angebot differierte zwischen den Modellen bis zu 130 kg N/ha. Die optimale N-Düngung, ermittelt durch das 2-Regressions-Modell, betrug 70 kg N/ha für den Bereinigten Zuckerertrag und 80 kg N/ha für den Zucker- bzw. Rübenertrag, der Mineral-N im Boden zur Aussaat betrug im Mittel 70 kg N/ha.
FaLang translation system by Faboba
IfZ - Institut für Zuckerrübenforschung · Holtenser Landstr. 77 · 37079 Göttingen · mail@ifz-goettingen.de · Impressum · Datenschutz previous_page