• Forschung - einfache Suche
  • Projektsuche
  • Publikationssuche

Einfluß der Stickstoffdüngung auf die Verunkrautung in Zuckerrüben

  • Autor/in: Bräutigam, H., WR. Schäufele
  • Jahr: 1994
  • Zeitschrift: Z. Pflanzenkrankh. Pflanzenschutz, Sonderheft XIV
  • Seite/n: 467-476

Abstract

In einem zweijährigen Feldversuch bei Göttingen wurde der Einfluß auf die Verunkrautung sowie auf Entwicklung, Ertrag und Qualität der Zuckerrübe untersucht. Die Verunkrautung wurde durch Bekämpfungsmaßnahmen modifiziert. Wiederholt wurde der Nmin-Gehalt im Boden (0-90 cm) bestimmt. Mit steigender N-Düngung (0, 40 ,140, 240 kg/ha) stieg der Kulturdeckungsgrad zu allen Boniturterminen an. Gleichzeitig nahm auch der Unkrautdeckungsgrad bis Reihenschluß leicht zu. Bis zur Ernte nahm er dann jedoch verstärkt ab. Diese Unterschiede im Unkrautdeckungsgrad waren zu keinem Beobachtungstermin gegeneinander statistisch abzusichern. Mit steigender N-Düngung stiegen auch Rübenertrag, Trockenmasseertrag von Rübe+Blatt, Stickstoffgehalt und Stickstoffentzug von Rübe+Blatt und Unkraut sowie der Nmin-Gehalt im Boden deutlich an; der Zuckergehalt ging gleichzeitig zurück. Die Verunkrautung hatte einen negativen Einfluß auf alle Ertragsparameter. Der Zuckergehalt verminderte sich jedoch mit zunehmender Verunkrautung nur geringfügig. Der Gehalt an α-Amino-N nahm unter gleichen Bedingungen ab, der Gehalt an Gesamtstickstoff (nach Kjeldahl) in Rübe+Blatt blieb dagegen konstant.
FaLang translation system by Faboba
IfZ - Institut für Zuckerrübenforschung · Holtenser Landstr. 77 · 37079 Göttingen · mail@ifz-goettingen.de · Impressum · Datenschutz previous_page