• Forschung - einfache Suche
  • Projektsuche
  • Publikationssuche

Leistungen von cercosporaresistenten Sorten – Konsequenzen für Prüfsysteme und Anbauberatung

  • Autor/in: Ossenkop, A., E. Ladewig , R. Manthey
  • Jahr: 2002
  • Zeitschrift: Zuckerindustrie 127
  • Seite/n: 867-871

Abstract

Das Resistenzniveau von Sorten gegenüber Cercospora ist mit der Ertragsleistung ohne Befall negativ korreliert. Wegen der ertragsbedingt eher geringeren Konkurrenzfähigkeit ist die sichere Beschreibung der Resistenz von großer Bedeutung für Zulassung und Anbauberatung. Durch den Einsatz der Methode der Inokulation mit Cercospora im Feld lassen sich Resistenz und Ertragstoleranz unabhängig von dem witterungsbedingt unterschiedlichen, natürlichen Befall in jedem Jahr beschreiben. Die unterschiedlichen Resistenzniveaus lassen sich für Sortengruppen darstellen, ähnliche Sorten sind jedoch nicht differenzierbar. Die Verbreitung von Cercospora hat deutlich zugenommen und ermöglicht daher seit 2000 die Beschreibung der Anfälligkeit für Cercospora in der Beschreibenden Sortenliste des Bundessortenamtes. Da nach den Ergebnissen aus Versuchen mit Inokulation Resistenz und Ertragstoleranz offenbar gleichgerichtet sind, erscheint die Durchführung zusätzlicher Versuche mit Inokulation nicht zwingend erforderlich, so lange eine sichere Beschreibung der Resistenz über die Wertprüfung möglich ist.
FaLang translation system by Faboba
IfZ - Institut für Zuckerrübenforschung · Holtenser Landstr. 77 · 37079 Göttingen · mail@ifz-goettingen.de · Impressum · Datenschutz previous_page