• Forschung - einfache Suche
  • Projektsuche
  • Publikationssuche

Einfluss der Witterung auf die Trockenmassebildung von Zuckerrüben

  • Autor/in: Stockfisch, N., H.-J. Koch, B. Märländer
  • Jahr: 2002
  • Zeitschrift: Pflanzenbauwissenschaften 6
  • Seite/n: 63-71
  • Stichworte: Zuckerrübe sugar beet Sugar beet Lufttemperatur Niederschlag Globalstrahlung Wachstumsraten air temperature precipitation global solar radiation growth rates

Abstract

Anhand einer 44-jährigen Versuchsserie auf Löss-Standorten in Süd-Niedersachsen wurde untersucht, ob die Witterungsfaktoren Temperatur, Niederschlag und Globalstrahlung die Trockenmassebildung von Zuckerrüben nachweislich beeinflussen. Summiert über die gesamte Vegetationsperiode wurde deutlich, dass eine gewisse Temperatursumme und Globalstrahlungssumme erreicht werden müssen, um Höchsterträge zu erzielen. Während der Jugendentwicklung begrenzte die Temperatur das Wachstum der Zuckerrüben am stärksten. Höchste Rüben-Wachstumsraten traten in den Sommermonaten Juli und August auf. In diesen Monaten konnten allerdings keine engen Zusammenhänge zwischen Witterung und Rübenwachstum nachgewiesen werden. Zum Teil bestimmten Temperatur und Globalstrahlung in den letzten 50 Tagen der Vegetationsperiode gleichermaßen das Rübenwachstum. Insgesamt schienen die Standortverhältnisse günstig zu sein, da auch deutliche Abweichungen der Witterung vom langjährigen Mittel keine extremen Ertragsreaktionen zur Folge hatten. Das Ertragspotential der Löss-Standorte in Süd-Niedersachsen wird vermutlich vor allem durch das Andauern der zum Wachstum besonders günstigen Witterungskonstellationen und durch das Vermögen der Zuckerrüben, diese Periode effizient zu nutzen, begrenzt.
FaLang translation system by Faboba
IfZ - Institut für Zuckerrübenforschung · Holtenser Landstr. 77 · 37079 Göttingen · mail@ifz-goettingen.de · Impressum · Datenschutz previous_page