• Forschung - einfache Suche
  • Projektsuche
  • Publikationssuche

Ertrags- und Qualitätsentwicklung verschiedener Genotypen

  • Autor/in: Bloch, D., C. Hoffmann
  • Jahr: 2004
  • Zeitschrift: Zuckerindustrie 129
  • Seite/n: 668-675
  • Stichworte: Trockenstress, Zuckerrübe, Qualität, Zuckergehalt, Sorte

Abstract

Vier Zuckerrübengenotypen mit heterogenen Ertrags- und Qualitätsmerkmalen und einer unterschiedlichen Einstufung hinsichtlich ihrer Trockenheitstoleranz wurden in Feldversuchen mit und ohne Beregnung geprüft. Bei Wassermangel waren Rüben- und Blattertrag im Vergleich zur beregneten Kontrolle deutlich vermindert, das Rübe-Blatt-Verhältnis war erhöht. Die Gehalte an K, Na und Nitrat im Rübenkörper waren reduziert, die an Saccharose, α-Amino-N, Betain und Invertzucker erhöht. Beregnung und Genotyp hatten einen signifikanten Effekt auf fast alle untersuchten Parameter. Eine Wechselwirkung zwischen diesen Faktoren trat nur für den Blatt¬ertrag auf. Demnach kann die Sortenwahl derzeit unabhängig von den klimatischen Gegebenheiten eines Standortes oder den (zukünftigen) Witterungsbedingungen getroffen werden. Aufgrund von unter Wasser¬mangel verringerter genetischer Variabilität scheint es sinnvoll, Sortenprüfungen an Standorten mit guter Wasserversorgung durchzuführen. Trockenheitsbedingte Veränderungen in standardmäßig nicht erfassten Inhalts¬stoffen können zu einer fehlerhaften Einschätzung der technischen Qualität führen.
FaLang translation system by Faboba
IfZ - Institut für Zuckerrübenforschung · Holtenser Landstr. 77 · 37079 Göttingen · mail@ifz-goettingen.de · Impressum · Datenschutz previous_page