• Forschung - einfache Suche
  • Projektsuche
  • Publikationssuche

Grundlagen und Bedeutung des integrierten Pflanzenschutzes (IPS) – Entwicklung von zuckerrübenspezifischen IPS-Leitlinien

  • Autor/in: Gummert, A., E. Ladewig, B. Märländer
  • Jahr: 2010
  • Zeitschrift: Zuckerindustrie 135
  • Seite/n: 725-732

Abstract

Die neue EU-Richtlinie für die nachhaltige Verwendung von Pestiziden (2009/128/EG) verlangt die verbindliche Einhaltung von Grundsätzen des integrierten Pflanzenschutzes (IPS) in allen Mitgliedstaaten ab 2014. In Deutschland gelten nach dem Pflanzenschutzgesetz die Grundsätze der guten fachlichen Praxis (GfP) als Basisstrategie im Pflanzenschutz. Eine Gegenüberstellung der geltenden GfP-Grundsätze und der zukünftig einzuhaltenden allgemeinen IPS-Grundsätze zeigt das hohe Niveau, auf dem in Deutschland Pflanzenschutz betrieben wird. Ein Großteil der EU-Forderungen ist bereits in den GfP-Grundsätzen enthalten. Die EU-Richtlinie empfiehlt weiterhin die Anfertigung von kulturart- oder sektorspezifischen IPS-Leitlinien, die von den Anwendern von Pflanzenschutzmitteln freiwillig umzusetzen sind. Am Institut für Zuckerrübenforschung wird in einem Verbundprojekt an der Erstellung eines abgestimmten Vorschlages für zuckerrübenspezifische Leitlinien des integrierten Pflanzenschutzes gearbeitet. Damit soll ein Beitrag zur nachhaltigen Entwicklung des Zuckerrübenanbaus geleistet werden.
FaLang translation system by Faboba
IfZ - Institut für Zuckerrübenforschung · Holtenser Landstr. 77 · 37079 Göttingen · mail@ifz-goettingen.de · Impressum · Datenschutz previous_page