• Forschung - einfache Suche
  • Projektsuche
  • Publikationssuche

Qualität und Lagerfähigkeit von Zuckerrüben bei vorgezogener Ernte

  • Autor/in: Kenter, C., C Hoffmann
  • Jahr: 2007
  • Zeitschrift: Zuckerindustrie 132
  • Seite/n: 615-621
  • Stichworte: Lagerung, Sorte, Invertzucker, Zuckerverluste, Qualität, Ernte

Abstract

Ein früherer Beginn von Zuckerrübenernte und -verarbeitung ist eine Möglichkeit, die Kampagne zu verlängern und durch die verbesserte Auslastung der Zuckerfabriken Fixkosten zu senken. Ziel der Untersuchungen war es zu klären, wie sich eine vorgezogene Ernte auf die Qualität und Lagerfähigkeit von Zuckerrüben auswirkt. Dazu wurden zwei Zuckerrübensorten im Feld angebaut und nach der Ernte im August und September für drei bzw. sechs Tage bei 5 °C und 20 °C in Klimacontainern gelagert. Darüber hinaus wurden mit einer der beiden Sorten an vier Terminen von August bis Oktober Respirationsmessungen durchgeführt. Zwischen August und September verbesserte sich die Qualität durch steigende Saccharosegehalte und sinkende Konzentration der Nichtsaccharosestoffe. Während der Lagerung verloren die Rüben Wasser, d. h. der Trockensubstanzgehalt nahm zu und durch den Konzentrationseffekt auch die Gehalte an Saccharose, Kalium, Natrium und Mark. Der Nitratgehalt blieb weitgehend unverändert, während die Gehalte an Amino-N, Betain, löslichem Gesamt-N, Invertzucker und Raffinose anstiegen. Mit Ausnahme von Raffinose nahmen die Konzentrationen bei 20 °C wesentlich stärker zu als bei 5 °C. Unterschiede zwischen den beiden Sorten zeigten sich in der Qualität vor der Einlagerung, ein Einfluss der Sorte auf die kurzfristige Lagerfähigkeit war dagegen nicht nachweisbar. Die Saccharoseverluste durch Respiration veränderten sich im Vegetationsverlauf, wobei jedoch kein eindeutiger Trend erkennbar war. Auch auf die Veränderungen der Nichtsaccharosestoffe während der Lagerung hatte der Erntetermin nur einen geringen Einfluss. Ein Vorziehen der Ernte ist allerdings mit einem deutlichen Ertragsnachteil verbunden. Abstract Earlier beginning of sugar beet harvest and processing is an option to prolong the campaign and to reduce fixed costs by a higher extent of utilisation of the sugar factories. The aim of the present study was to clarify how sugar beet quality and storability are affected by early harvest. Two sugar beet varieties were cultivated in the field, harvested in August and September and stored for three or six days at 5 °C and 20 °C in climatic containers. Additionally, respiration measurements were carried out at four dates from August to October with one of the varieties. Between August and September, quality improved by increasing sucrose percentage and decreasing concentrations of the non-sucrose impurities. In storage, the beets lost water, i.e. the dry matter concentration increased. The reduced water content caused an increase in the concentrations of sucrose, potassium, sodium and marc. The nitrate concentration remained fairly constant, whereas amino N, betaine, total soluble N, invert sugar and raffinose accumulated in the beet. Apart from raffinose, this increase was greater at 20 °C than at 5 °C. Differences between the two varieties occurred in beet quality prior to storage, but there was no influence of variety on the short-term storability. The sucrose loss due to respiration changed during the vegetation, but without any convincing pattern. The influence of harvest date on changes in non-sucrose impurities was also small. However, early harvest causes a considerable yield loss.
FaLang translation system by Faboba
IfZ - Institut für Zuckerrübenforschung · Holtenser Landstr. 77 · 37079 Göttingen · mail@ifz-goettingen.de · Impressum · Datenschutz previous_page