• Forschung - einfache Suche
  • Projektsuche
  • Publikationssuche

Ertrag und Qualität von Winterrüben - Vision für den Zuckerrübenanbau?

  • Autor/in: Kluge-Severin, S., C. Hoffmann, B. Märländer
  • Jahr: 2009
  • Zeitschrift: Zuckerindustrie 134
  • Seite/n: 366-376

Abstract

Um den Ertrag im Zuckerrübenanbau zu steigern, besteht die Möglichkeit des Anbaus von Winterrüben bzw. einer Vorverlegung der Aussaat im Frühjahr, da so eine bessere Synchronisation von Blattentwicklung und intensiver Sonneneinstrahlung im zeitigen Frühjahr erreicht werden kann. Ziel der Untersuchung war es, den Einfluss verschiedener Aussaattermine im Herbst und im Frühjahr auf die Ertragsbildung und Qualitätsentwicklung von Zuckerrüben zu prüfen. Dafür wurde 2006/07 ein Feldversuch mit Aussaatterminen im August, Mitte und Anfang September sowie im Februar, März und April angelegt. Bei einer Aussaat im Herbst hatten die Rüben des jeweils früheren Aussaattermins zu den verschiedenen Ernteterminen den jeweils höheren Rübenertrag, Zuckergehalt, Markgehalt sowie niedrigeren Kalium-, Natrium- und α-Amino-N-Gehalt. Bei den im Frühjahr gesäten Rüben traten meistens keine signifikanten Unterschiede zwischen den Aussaatterminen auf. Eine Herbstaussaat beeinflusst die Jugendentwicklung der Rüben und somit die Lichtabsorption positiv, während dies auf eine vorgezogene Aussaat im Frühjahr nicht zutraf. Durch eine Aussaat im Herbst könnte der Rübenertrag gesteigert bzw. schon früher im Jahr Höchsterträge erreicht werden, wenn die Rüben nicht schossen würden. Alternativ könnten Winterrüben aktuell auch als Gesamtpflanze mit Schosser zur Biogasproduktion verwendet werden, da hier die technische Qualität im ursprünglichen Sinne keine Rolle spielt und der hohe Ertrag genutzt werden könnte.
FaLang translation system by Faboba
IfZ - Institut für Zuckerrübenforschung · Holtenser Landstr. 77 · 37079 Göttingen · mail@ifz-goettingen.de · Impressum · Datenschutz previous_page